Noch bevor ich mein Studium in Ulm überhaupt angefangen hatte, war für mich klar: Ich möchte im Ausland studieren! Vier Semester später habe ich meinen Traum verwirklicht und studiere seit August in Kalifornien, USA.

Mein Name ist Fabienne Förstner, ich bin 21 Jahre alt (geworden – in den USA auch sehr zu empfehlen!) und absolviere derzeit mein fünftes Semester. Die ersten vier Semester habe ich regulär an der Universität Ulm studiert. Für Fremdsprachen, Reisen, andere Länder und Kulturen habe ich mich schon immer sehr interessiert, daher habe ich mich unglaublich gefreut als ich die Zusage für meinen Auslandsaufenthalt erhalten habe und sogar an meiner Wunsch-Universität akzeptiert wurde. Im Ausland zu studieren ist eine einmalige Erfahrung, die mir eine umfassende universitäre, persönliche und kulturelle Weiterbildung ermöglicht.
Wer im Ausland studieren möchte, muss jedoch früh mit der Planung und Organisation beginnen – bei mir war das bereits Mitte des zweiten Semesters. Das International Office schreibt mögliche Programme aus, akzeptiert Bewerbungen und trifft Auswahl sowie Platzierung der Ulmer Studierenden. Mit der Bewerbung ist allerdings nur ein kleiner von vielen Schritten getan – auf den gesamten Ablauf werde ich in einem anderen Artikel näher eingehen, da dieser sehr umfangreich ist.

Das fünfte Semester habe ich ganz bewusst für meinen Auslandsauenthalt gewählt, da in diesem Semester vergleichsweise wenige, reguläre Veranstaltungen liegen – insbesondere auch deshalb, weil ich einige Kurse und andere Bestandteile meines Studiums bereits vorab absolviert hatte, um in den späteren Semestern mehr Freiheit zu erhalten. Als außerfachliche Schlüsselqualifikation habe ich daher Sprachen gewählt und als nicht-psychologisches Wahlpflichtfach „Medien und Kommunikation“ belegt. Das ist auch der Grund, weshalb ich dieses Semester als „Auslandskorrespondentin“ fungiere und aus dem amerikanischen Studentenleben berichten werde. Denn zwischen Ulm und Long Beach liegen nicht nur um die 10.000 Kilometer, 11 Stunden Flug und 9 Stunden Zeitverschiebung sondern auch etliche Unterschiede im alltäglichen Leben.
Für mich war Amerika ganz klar meine erste Wahl: nach dem Abitur habe ich dort für einige Zeit gewohnt, die Vielfalt an Städten, Kulturen und Menschen fasziniert mich immer wieder aufs Neue, mit dem amerikanischen Englisch komme ich sehr gut zurecht und einige Verwandte leben hier glücklicherweise auch. Meine amerikanische Universität liegt in der Stadt Long Beach und ist Teil des kalifornischen Universitätssystems – daher der Name „California State University Long Beach“. Da sie relativ nahe am Meer liegt, kann ich dem gemeinsamen Motto der über 35.000 Studierenden nur zustimmen: „Go Beach!“

Special Auslandssemester: Go Beach! Studieren am anderen Ende der Welt
Fabienne studiert seit August in Kalifornien (USA) und schreibt regelmäßig über ihr Auslandssemester in den Vereinigten Staaten.

Dieser Beitrag ist der erste Teil der Reihe "Go-Beach"
Semester: Wintersemester 2016/2017
Schlagwörter:
Auslandssemester | Go Beach! |

asdf